Rechtliche Vorsorge geht uns Erwachsene alle an und das am besten nicht erst "viel später". Denn spät kann auch einmal zu spät sein. Nutzen Sie Ihre Möglichkeit der rechtlichen Autonomie in gesunden Zeiten, um für spätere vorzusorgen:

 

Das Hessische Sozialministerium:

"Durch einen Unfall, eine Krankheit oder fortschreitendes Alter kann jeder von uns in eine Situation kommen, in der er seine Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln kann und auf die Hilfe anderer angewiesen ist. Auch wenn man, solange man jung und gesund ist, hieran nicht gern denkt, sollte man sich rechtzeitig mit der Situation einer möglichen eigenen Hilflosigkeit befassen. Unser Rechtssystem stellt für diesen Fall eine Reihe von Handlungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Um im Fall eigener Hilflosigkeit sicher zu sein, dass die Helfer Ihre Wünsche, Vorstellungen und Überzeugungen respektieren, aber auch um den Personen, die Sie dann unterstützen sollen, die Aufgabe zu erleichtern, sollten Sie rechtzeitig Vorsorge treffen."

 

Wer dafür sorgen will, wer und wie man für ihn im Fall der Fälle tätig wird, sollte rechtzeitig entsprechende Vorsorgepapiere aufsetzen. Das "Forum Betreuung e.V." bietet BürgerInnen Beratung und unterstützt und schult zudem ehrenamtliche BetreuerInnen.